FAQ

Ziel dieser FAQs ist es, denen, die mit uns in Kontakt stehen und in eine Zusammenarbeit eintreten möchten, größtmögliche Transparenz über uns und unser Handeln zu geben.

» An welchen Themen haben wir Interesse?

Wir haben Interesse an innovativen Geschäftsmodellen und Produkten.

Themen, die uns interessieren, beschreiben wir eher über Schlagworte, weniger in Form der traditionellen Branchen.

Aktuelle Themen sind Lebensmittel, Getränke, Premium-Produkte, Systemgeschäfte, Systemgastronomie, innovative Gastronomiekonzepte, Start-ups, Slow-Businesses.

» Haben wir auch Interesse an Beteiligungen in der "Old Economy"?

Ja, auf jeden Fall. Hier sind für uns z. B. Themen wie ungelöste Nachfolgeregelungen interessant.

» Haben wir Interesse an Beteiligungen im Bereich Digitale Geschäftsmodelle, Digitale Medien, IT und Design?

Ja, wenn sie einen Bezug zu den von uns fokussierten Bereichen Lebensmittel, Getränke und Gastronomie haben. Ein typsicher Fall ist hier unsere Beteiligung chef.one, als innovatives Gastronomieprojekt.

» An welchen Themen haben wir wenig Interesse?

Technische Produkte - auch wenn die ersten beiden Beteiligungen der Primera im Maschinen- und Formenbau waren.

» In welchen Regionen möchten wir tätig sein?

Wir bevorzugen Projekte in Hamburg und Berlin, die aufgrund der Nähe eine gute, persönliche Zusammenarbeit ermöglichen. Letztlich bleibt dies aber ein Entscheidungskriterium, das wir hinter guten Geschäftsmodellen und exzellenten Teams zurückstellen. Ein typsicher Fall ist hier unsere Beteiligung blash-trading.com, Remscheid.

» Sind internationale Aktivitäten für uns interessant?

Ja. Wir haben einen starken Bezug zu den USA, insbesondere zu New York City, wo aktuell ein bedeutender Quell unseres unternehmerischen Gedankengutes liegt. Weiterhin haben wir Interesse an internationalen Know-how-Transfers und sehen im Ausland für die von uns angestrebten Beteiligungen bedeutende Absatzmärkte.

» Sind wir ein Family Office?

Nein, das sind wir nicht. Family Offices zeichnen sich i. d. R. durch sehr große Vermögen aus.

» Sind wir eine Venture Capital Gesellschaft?

Nein. Venture Capital Gesellschaften haben Risiken zum Geschäftsmodell ernannt. Wir gehen mit Bedacht Beteiligungen ein, wohl wissentlich, dass eine unternehmerische Tätigkeit auch mal nicht so aufgehen kann, wie man es sich wünscht.

» Sind wir Business Angels?

In wesentlichen Teilen ja. Business Angels beteiligen sich an jungen, innovativen Start-ups und stellen sowohl Kapital als auch Know-how, jedoch ohne unmittelbar operativ tätig zu werden. Wir haben jedoch Interesse an einzelnen operativen Tätigkeiten und übernehmen auf Wunsch oder bei Bedarf auch die Geschäftsführung.

» Als was würden wir uns dann bezeichnen?

Wir würden uns eher als kleine Private-Equity-Gesellschaft bezeichnen oder einfach Kapitalbeteiligungsgesellschaft, die Kapital und Know-how stellt und sich mit operativen Tätigkeiten einbringen kann und möchte.

» Welche Art von Beteiligung gehen wir ein oder geben wir?

Wir wünschen uns eine bedeutende Beteiligung am Eigenkapital.

Zusätzlich sehen wir uns dort als Sicherheitengeber für Fremdkapital, wo die persönliche Situation von Mitgesellschaftern dies nicht zulässt.

Auch private Darlehen sind denkbar, ebenso wie klassische, im Einzelfall auch nachrangige, Gesellschafterdarlehen.

Letztlich bleibt jedes Beteiligungsmodell aber eine Frage des Einzelfalls, den wir mit großer Kreativität gemeinsam gestalten werden.

» Was sind für uns Beteiligungsanlässe und in welchen Unternehmens- und Finanzierungsphasen werden wir tätig?

Hier machen wir keine Einschränkung und stellen eine Beteiligungsentscheidung auf den Einzelfall ab.

» In welcher Höhe beteiligen wir uns?

Die minimale Beteiligungshöhe liegt für uns aktuell bei 25.000 € je Einzelengagement.

Die maximale Beteiligungshöhe je Einzelengagement liegt für uns aktuell bei 100.000 €. Im Regelfall würden wir diese in Tranchen, bezogen auf das Erreichen gemeinsam vereinbarter Meilenstene, auszahlen.

» Wie bewerten wir Unternehmen?

Wir bewerten konventionell, vorrangig nach dem allgemein anerkannten Bewertungsstandard IDW S1 des Institut der Wirtschaftsprüfer.

Alternativ greifen wir auf Multiplikatorenverfahren (Umsatz oder EBIT) zurück.

Dort wo angebracht, bedienen wir uns auch der Venture-Capital-Methode.

Wir halten nichts von überhitzten Kaufpreisvorstellungen einiger Start-ups. Unsere persönliche Erfahrung ist, dass hierdurch neue Geschäftsbeziehungen und Chancen, gerade sehr junger Unternehmen, eher verhindert werden und Start-ups, die eine realisitsche und gute Marktchance haben, ins Stocken geraten.

» Wollen wir während der Laufzeit Zinsen für unser Beteiligungsengagement?

Nein. Da wir i. d. R. über echtes Eigenkapital sprechen, stellen wir unternehmerisch gedacht ausschließlich auf Gewinnausschüttungen der Zukunft ab und erheben keine Zinsen.

Für den Fall, dass wir Fremdkapital in Form von Darlehen oder Gesellschafterdarlehen geben, erwarten wir eine moderate, an das aktuelle Zinsniveau angepasste, Verzinsung.

» Was halten wir von ergänzenden, konventionellen Bankfinanzierungen?

Viel. Gerade dort wo sie Sinn machen, sind sie in der aktuellen Niedrigzinsphase ein wichtiger Baustein, Unternehmensbeteiligungen voranzubringen und zu stabilisieren.

Wir haben eine positive Einstellung zu Banken und stoßen hier aufgrund unseres beruflichen Hintergrundes auf eine sehr große Akzeptanz.

Ebenfalls sind wir Freunde öffentlicher Wirtschaftsförderung.

» Was geben wir noch dazu?

Know-how, Hand und Herz.

Wir haben langjährige Berufserfahrungen und umfassende unternehmerische Erfahrung. Wir haben Interesse, unsere Kompetenzen aktiv, ggf. auch nur übergangsweise, einzubringen. Und wir beteiligen uns ausschließlich dort, wo wir mit ganzem Herzen dabei sind.

» Seit wann gibt es die Primera Beteiligungsgesellschaft mbH?

Die Gesellschaft wurde 1998 gegründet. Sie wurde als sogenannte Vorrats-GmbH von Lars Hebel gekauft, umfirmiert und weitergeführt.

» Was ist der genaue Geschäftszweck der Primera Beteiligungsgesellschaft mbH?

Der im Handelsregister eingetragene Geschäftszweck der Primera Beteiligungsgesellschaft mbH ist die Verwaltung des eigenen Vermögens und die Suche, der Erwerb und das Halten von Unternehmensbeteiligungen sowie die Durchführung aller zu diesem Zwecke erforderlichen Beratungstätigkeiten und Rechtsgeschäfte.

» Was sind abgeschlossene Beteiligungsfälle?

Die ersten zwei Beteiligungsfälle der Primera waren ein Unternehmen aus dem Bereich Werkzeug- und Formenbau und ein Unternehmen aus dem Bereich Maschinenbau. Das war 1998. Die Primera hielt an diesen Unternehmen jeweils 20% der Geschäftsanteile. Diese Unternehmen wurden im Rahmen einer übertragenden Sanierung übernommen und später erfolgreich verkauft.

Weitere Beteiligungen, die außerhalb der Primera im Zeitraum 1998 – 2013 von Lars Hebel privat geführt wurden, waren die Beteiligung an der SICNUM Mittelstandsberatung GmbH, einer mittelständischen Unternehmensberatung, an der SICNUM Unternehmensmanagement GmbH, einer Gesellschaft für Unternehmensführung und Interimmanagement, an der SICNUM-Markengesellschaft und an der SICNUM Beteiligungsgesellschaft mbH mit einer mittelbaren Beteiligung an der Hard Rock Café Hamburg-Betriebsgesellschaft.

» Warum hat die Primera so lange geruht?

Die Beteiligungsaktivitäten der Primera haben bis 2015 geruht. Die Hauptaktivität von Lars Hebel lag in diesem Zeitraum in der Führung der zuvor genannten SICNUM-Gesellschaften. Die Beteiligungen an diesen Unternehmen wurden privat gehalten.

Victoria Hebel trat der Primera im Juli 2015 als Geschäftsführerin bei.

» Welche Beteiligungen hält die Primera aktuell?

Die Primera hält aktuell eine Beteiligung von 25% an der blash-trading.com GmbH, Remscheid, und eine Beteiligung von 20% an der chef.one UG (haftunsgbeschränkt).

Weiterhin ist Primera mit 25,1% an der Primera Gastro eins UG (haftungsbeschränkt) beteiligt. Die überwiegenden Geschäftsanteile von 74,9 % hält Victoria Hebel privat. In dieser Gesellschaft wird aktuell die Entwicklung eines neuen Lebensmittel-Start-ups vorbereitet.

» Wie hoch ist das aktuelle Stammkapital der Primera?

Die Primera hat ein Stammkapital von 125.000 €. Dieses aktuelle Stammkapital wurde am 01.07.2015 durch eine Kapitalerhöhung von 100.000 € begründet.

» Weitere Fragen?

Gerne nachfragen. Gerne persönlich.